„Tarifierung bei einem Autoversicherungs-Startup“: Ein typisches Vortragsthema des Fachseminars „Versicherungstechnik Kraftfahrt“, das den Anspruch hatte, in seinen 16 Vorträgen stets zwei Pole zu verbinden: auf der einen Seite die mathematischen Grundlagen der Kraftfahrtversicherung, auf der anderen, aktuelle Praxisbeispiele aus der Sparte – wie zum Beispiel Tarifierung in einem Startup-Unternehmen, wozu Mina Averbach von FRI:DAY referierte. Das Seminar fand am 14. und 15. Mai 2018 in Köln statt und wurde von der aktuariellen Beratungsfirma Meyerthole Siems Kohlruss (MSK) ausgerichtet.

„Ein bunter Strauß von aktuellen, aktuariellen Themen“, schrieb Meike Struck (Itzehoer), Seminarteilnehmerin, im Nachgang der Veranstaltung. Zu diesem Strauß gehörten Themen wie Telematikdaten in der Tarifierung, aktuariellen Prädiktionsmodellen im Personenschadenmanagement oder der Komplex Haftung und Deckung beim autonomen Fahren.

Einen weiteren Spagat vollzog das Fachseminar bei der Zielgruppe. Es richtete sich sowohl an aktuarielle Berufsanfänger als auch an Führungskräfte aus dem Management. Die Seminarteilnehmer setzten sich etwa zu gleichen Teilen aus beiden Gruppen zusammen. Der Zuschnitt der Zielgruppe ist prägend für die erfolgreiche Seminarreihe, zu der „Versicherungstechnik Kraftfahrt“ gehört. Im Rahmen dieser Fachseminar-Reihe steht jeweils ein übergeordnetes Thema im Blickpunkt. Neben Kraftfahrt sind dies die Sparten Unfall, Rechtsschutz, Haftpflicht und Sach.

„Es ist uns ein Anliegen, unseren Seminarteilnehmern Einblicke in das enge Wechselspiel von Theorie und Praxis zu vermitteln, für das unser Beratungsunternehmen in seinem 20-jährigen Bestehen eine besondere Expertise aufgebaut hat“, sagt MSK-Geschäftsführer Onnen Siems.

Agenda herunterladen

Auf dieser Seite werden Cookies verwendet. Durch die Nutzung des Angebotes erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden.
Weitere Infos Ok Ablehnen